Süper Sübkültür

Letzten Dienstag wurde im Forum Phoinix der Verein Sübkültür gegründet. Wer will kann die Üs als sehnsuchtsvollen Anklang an die wilde Welt migrantisch geprägter Großstadtviertel interpretieren, wer will kann Sübkültür aber auch frangsösüsch aussprechen und als Gruß aus der Gegenwart an den frankophilen Jean Paul betrachten. In Würklichkeit waren vielleicht einfach nur gerade die Ü-Strichelchen im Angebot.

Schon eine Woche, bevor er gegründet wurde, hatte der Verein bereits ein Ehrenmitglied: mich. Wahrscheinlich wegen dem Ü in meinem Nachnamen. Da ich nun schonmal Ehrenmitglied bin, ist es mir eine Ehre, ihn an dieser Stelle kurz vorzustellen.

Sübkültür e.V. möchte eine Plattform bieten für Bayreuther, die im weitesten Sinne an Kunst und Kultur interessiert. Sei es, dass sie selbst vor sich hinkünstlern – schreiben, musizieren, schauspielern, malen, bildhauen, Walnüsse mit dem Hintern knacken, was auch immer –, sei es, dass sie sich einfach gerne etwas anschauen oder anhören und sich wünschen, in Bayreuth würde ein bisschen mehr Kultur geboten.

DSC00039

 

(Denken Sie jetzt bitte 5 Minuten lang intensiv über dieses Schild nach. Einen lieben Gruß an Sophie Passmann, die es entdeckt hat. – München Hauptbahnhof)

Dieser Wunsch scheint mir übrigens oft daraus zu resultieren, dass die Wünschenden gar nicht wissen, was überhaupt alles geboten wird. Ich war jedenfalls überrascht, was es hier alles zu entdecken gab und gibt, wieviele Leute ich getroffen habe, die etwas auf die Beine stellen oder gerne etwas auf die Beine stellen würde. Woran es hapert ist die Vernetzung. Dabei ist Bayreuth einerseits groß genug, um Platz zu bieten für alle möglichen Ideen und gleichzeitig klein genug, um sich über den Weg zu laufen und, wo es sich anbietet, ein paar Schritte gemeinam zu gehen.

Sübkültür ist ein Angebot, sich zu treffen, zu reden, Kontakte zu knüpfen und zwar auf die beste Art: Direkt. Bei Bier oder Brause. Und mit viel Spaß dabei.

Jeden Dienstag soll künftig im Forum Phoinix (Kämmereigasse 9,5) eine kleine Veranstaltung stattfinden. Eine Lesung, ein Wohnzimmerkonzert, eine kleine Ausstellung, ein Filmabend oder eine Diskussionsrunde. All sind eingeladen, hinzukommen und sich überraschen zu lassen oder aber selbst ein Dienstags-Event vorzuschlagen und zu machen.

Diesen Dienstag (11.6.) wird es ein kleines Jean-Paul-Karaoke geben (lasst euch überraschen ;) und anschließend ein Konzert von King Sorella, einer wirklich süperen Bayreuther Band, die ich beim Guerillakochen kennengelernt habe. Letzte Woche konnte ich sie auch einmal im Proberaum besuchen und war hin und weg und damit meine ich: hin und weg. Ich fand sie so gut, dass ich hier hoch und heilig verspreche, dass jeder, der morgen kommt und nicht von ihnen begeistert ist, von mir persönlich den Eintritt zurückbekommt! Das ist jetzt zwar eher ein symbolisches Angebot, weil der Eintritt kostenlos ist, aber trotzdem.

Bis morgen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Süper Sübkültür

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s