Wenn ich es nicht schaffe, spielt mir Siegfrieds Trauermarsch

Fast wäre ich doch noch um die Generalprobe herumgekommen, doch eine freundliche ältere Damen und ein sehr netter Busfahrer haben meinen (unbewusst gefassten) Plan in letzter Sekunde vereitelt. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr. Damals schien das eine super Idee zu sein, mir mal eine Wagneraufführung (oder -probe) anzuschauen. So wie ich es mal für eine gute Idee hielt, an einem Nachmittag mit der Familie, als nebenher im Fernsehen irgendeine Doku über Fallschirmspringer lief, vor mich hinzumurmeln: „Fallschirmspringen müsste man och mal.“ Ich war immer noch begeistert, als ich am darauffolgenden Geburtstag einen Gutschein für einen Tandemsprung geschenkt bekam. Von dieser Begeisterung war wenig übrig, als ich dann in der offenen Tür des (fliegenden!) Flugzeuges saß, und mein Tandemmensch mir „Bist Du bereit?“ ins Ohr brüllte. Als ich wahrheitsgemäß „Nein!“ bzw. „Neeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiinnnnnnn!“ zurückbrüllte, purzelten wir schon dem Erdboden entgegen.

IMG_0042

(Selbstportrait mit Götterspeise )

Von viereinhalb Stunden Nettowagner wurde mir in Bezug auf die Götterdämmerung berichtet, Meine Bedenken wegen der unbequemen Stühle wurden immerhin zerstreut: „Viel schlimmer als die Sitze, wird ganz gewiss die Hitze“, beruhigte man mich. Dazu kommt, dass die Götterdämmerung von Castorf inszeniert wird, dem Mann, der mir vor 20 Jahren mit seiner Clockwork-Orange-Inszenierung an der Volksbühne das Theater nachhaltig verleidet hat.

Na, mal sehen. So schlimm wirds schon nicht werden, nach dem Fallschirmsprung war  ich auch begeistert und wollte am liebsten gleich noch mal und außerdem bin ich in der Pause zum Picknick verabredet, da lohnt es sich doch, zu überleben.

Die freundliche ältere Dame und der nette Busfahrer werden schon gewusst haben, warum sie mir meine schöne Ausrede kaputt machen. Ich fuhr heute morgen aus Richtung St. Johannis mit dem 302er Bus, stieg am Wahnfried aus und ging guter Dinge Richtung Fußgängerzone, der Bus überholte mich und bog nach rechts in die Dingsbumsstraße ein (ich bin jetzt zu faul, nachzugucken, wie sie wirklich hieß – Dingsbums war es aber nicht), ich überquerte die  Straße und freute mich auf einen Kaffee, als wildes Hupen mich umdrehen ließ. Der Bus hatte mitten auf der Straße gehalten, der Fahrer schaute zum Seitenfenster heraus und winkte wild mit der Brieftasche, in der sich mein Personalausweis befand, ohne den ich nachher nicht reinkommen würde … Ich lief rasch hin (schnell hatte sich ein mittelgroßer Verkehrsstau gebildet. Der Fahrer gab mir die Brieftasche zurück und die Frau, die sie gefunden hatte winkte mir zu. Vielen, vielen Dank an die beiden – sie haben es ja gut gemeint ;) (Und von Wagner abgesehen, wäre ich ohne Geld und Bahncard und pipapo ziemlich aufgeschmissen gewesen).

Wer übrigens morgen eine Generalprobenkritik erwartet, wird enttäuscht werden. Ganz davon abgesehen, dass ich dort nur sitzen und staunen und nichts verstehen werde und ohnehin kein Kritiker bin, sind öffentliche Kritiken der Generalprobe ausdrücklich untersagt. Ich denke, ich werde mich auf das Drumherum konzentrieren, das liegt mir sowieso mehr.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Wenn ich es nicht schaffe, spielt mir Siegfrieds Trauermarsch

  1. Volker – wie machst Du das bloß?
    Erst verbringst Du hier einen nassen „Frühling“ wie nie zuvor. Seit Du weg warst fiel im plötzlich hochsommerlichen Bayreuth kein Tropfen Regen mehr – bis heute Nachmittag nach gefühlten 3 Monaten Dauerschwitzens und Gartengießens plötzlich das lange ersehnte Nass kam.
    Dies war für tausende Oberfranken Anlass genug, mal wieder ins bayreuthertagebuch.wordpress.com zu sehen: und sie da: …
    Einfach unglaublich!
    Mein metaphysischer Vorschlag: wenn Du Dich erweichen könntest in Zukunft ein bis zwei Tage – (oder besser: Nächte) unter der Woche in Bayreuth zu verbringen, von Freitag bis Sonntag aber in Berlin zu verweilen müsste ich nie mehr Garten gießen und könnte mich am Wochenende immer in die Sonne legen…

    Trotzdem schön, dass Du wieder mal da bist – viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s